Besitzt das Rechenzentrum eine redundante Stromzuführung?

Natürlich! Unser Rechenzentrum ist vom Scheitel bis zur Sohle redundant aufgebaut. Über zwei räumlich getrennte 10KV-Leitungszuführungen gelangt der Strom zu unseren redundant ausgeführten Transformatoren. Von dort aus verteilen wir den Strom auf vier Niederspannungshauptverteilungen und führen diesen von dort mit jeweils zwei getrennten Stromkreisen zu den einzelnen Racks. 8 USV Anlagen sichern den Strom gegen Ausfälle ab, zumindest solange, bis der Strom von unseren beiden Notstromaggregaten selbst erzeugt werden kann. Dies dauert im Falle eine Ausfalls nur wenige Sekunden und können daher mit der vorhandenen Bevorratung an Öl mindestens 24h in Betrieb bleiben.

Durch entsprechende Verträge (inkl. Ausnahmegenehmigung) können unsere Tanks auch während dem Betrieb, und sogar an Sonn- und Feiertagen, ständig betankt und nachgefüllt werden.

War diese Antwort hilfreich? 1 Benutzer fanden dies hilfreich. (1 Stimmen)